Alchemist

Die Geschichte besagt, dass Alchemisten auf der Suche nach der Formel für die Goldherstellung waren. Sie wollten das Alltägliche in etwas Exquisites verwandeln. Durch das Zusammenführen verschiedener Substanzen hofften sie, das wertvollste Material zu schaffen, das es gibt. Den selben Traum verfolgt auch das Label Alchemist.

Die Mission ist, Luxusmode mit einem ehrlichen Lebensstil zu verbinden. Die Qualitätsstandards für alle Materialien und die Produktion sind hoch. Darum ist die Produktion von Anfang bis Ende ethisch, nachhaltig und transparent. Alle Lieferanten von Alchemist haben mindestens ein Sozialzertifikat und werden jährlich von mehreren NGOs wie BSCI, FWF, SA8000, GOTS und Smeta geprüft. Bei Alchemist gibt es keine Kinderarbeit. Kein Einsatz von Zwangsarbeit. Sichere und gesunde Arbeitsbedingungen. Legale Arbeitsverträge. Fairer existenzsichernder Lohn. Vereinigungsfreiheit. Das Recht auf Kollektivverhandlungen. Keine Diskriminierung von Mitarbeitern. Keine übermäßigen Arbeitszeiten.  

Alchemist ist ein Label für Frauen die wissen, was sie vom Leben wollen und einen gewissen Anspruch an Qualität haben. Manchmal wollen sie stark aussehen, manchmal wollen sie etwas Ultra-Weibliches. Alle Stücke haben eine feminine Note. Dazu auch mal mutige Hosen und robuste Cardigans, die dann aber mit einer schönen weichen Bluse oder einem T-Shirt mit Wasserfallausschnitt kombiniert werden. Eine Alchemistin ist in vielerlei Hinsicht schön - eine Frau mit dem gewissen Extra.

 

Bei Alchemist wird mit natürlichen Materialien gearbeitet welche nachhaltig produziert und fast immer zertifiziert sind. Das Label vermeidet die Verwendung von Azofarbstoffen, Weichmachern und Nonylphenolethoxylaten bei der Herstellung der Kleidung. Wolle, Baumwolle und Leinen sind Stoffe, die dich im Sommer kühl halten, aber auch an kühleren Tagen warm halten. Zusätzlich zu diesen Materialien werden einige natürliche synthetische Fasern und synthetische Fasern verwendet. Diese synthetischen Fasern werden nur verwendet, um die Leistung anderer Materialien zu verbessern.

Bio BAUMWOLLE
Etwa 30% der Kollektion besteht aus GOTS-Zertifizierter Bio-Baumwolle. Auf diese Weise werden keine aggressiven Chemikalien verwendet. GOTS hat strenge Anforderungen an die Arbeitsbedingungen in Baumwollfarmen und -fabriken. Bio-Baumwolle verbraucht weniger Wasser und Energie, weil sie mehr Zeit zum Wachsen bekommt. Das Land hat nach der Ernte mehr Zeit, sich zu erholen, damit der Boden nicht unfruchtbar wird.
TIERFREUNDLICHE WOLLE

In ca. 10% der Kollektion wird Wolle wie Ethical Mohair, Alpaka und Merino verwendet welche bei zertifizierten Lieferanten gekauft wird, bei denen die Tiere nicht für ihre Wolle leiden müssen.

LEDER UND EXOTISCHES TIERHAAR

Seit 2019 wird kein Leder mehr in den Kleidungsstücken oder Accessoires verwendet und somit auf vegane Alternativen umgestellt.

LEINEN

Leinen ist ein natürliches Material, das aus der Flachspflanze hergestellt wird. Das Material ist sehr stark und hitzebeständig. Es zieht gut ein und atmet, was es zu einem schönen Material für den Sommer macht. Die Herstellung von Leinen ist nachhaltig, da Flachs sehr effizient angebaut werden kann. Flachs kann auf schlechtem Boden mit viel weniger Wasser als Baumwolle wachsen. Die Flachspflanze liefert auch viele nützliche Nebenprodukte wie Leinsamen, so dass bei der Produktion nichts von den Pflanzen verschwendet wird.

WIEDERVERWERTETE MATERIALIEN

Derzeit werden ca. 4,5% der Kollektion aus recycelten Materialien hergestellt. Die Wiederverwendung von Textilien ist eine nachhaltige Option, da keine zusätzlichen Rohstoffe oder Wasser benötigt wird. Auf diese Weise kann Energie gespart werden und die Umwelt wird viel weniger belasten. Die Materialien, die Alchemist recycelt, sind Leinen und Denim, und in den Winterkollektionen wird auch gerne recycelte Wolle verwendet. Dann mischt Alchemist die Wolle mit etwas Polyamid, um sie fester und saugfähiger zu machen.

NATÜRLICHE SYNTHETISCHE FASERN

Tencel ist eine Marke von Lenzing, die die Materialien Lyocell und Modal nachhaltig herstellt. Bei beiden handelt es sich um künstliche Materialien botanischen Ursprungs. Die Fasern sind kompostierbar und biologisch abbaubar. Derzeit werden ca. 13% der Kollektion mit von Lenzing hergestellten Materialien hergestellt. Tencel Lyocell wird aus Eukalyptusholz aus Wäldern mit FSC-Zertifikat hergestellt. Der Produktionsprozess ist umweltfreundlich, da Lösungsmittel und Wasser in einem geschlossenen Kreislauf verwendet und wiederverwendet werden können. Das Material wird gerne verwendet, weil es seidig glatt ist, besser absorbiert als Baumwolle und sich noch kühler anfühlt als Leinen. Tencel Modal wird aus österreichischem Buchenholz hergestellt. Die Chemiefaser ist glatt und verbraucht in späteren Produktionsschritten wie Färben oder Spinnen wenig Energie. Modal fällt sehr leicht und fühlt sich weich an wie Seide. Tencel hat ein EU-Umweltzeichen für die nachhaltige Herstellung von Modal erhalten.

ECOVERO

Lenzing EcoVero ist eine nachhaltige Version von Viskose, die aus Zellstoff aus europäischen, FSC-zertifizierten Wäldern hergestellt wird. Die zum Auflösen des Holzes verwendeten Chemikalien werden wiederverwendet.



Newsletter Zeitlos am Tegernsee
Newsletter
Zeitlos am Tegernsee Instagram
Instagram
Zeitlos am Tegernsee Facebook
Facebook
Kontakt Zeitlos am Tegernsee Online-Shop
Kontakt
Fragen zum Online-Shop
FAQ
Gästebuch Zeitlos am Tegernsee
Gästebuch